BannerHauptseite TUMHauptseite LehrstuhlMathematik SchriftzugHauptseite LehrstuhlHauptseite Fakultät

Klausur

Termin: Freitag, der 13.02.2009; 09:30 Uhr
Räume: MW 0001, MW 1450
Dauer: Die Prüfungszeit betrug 60 Minuten.

Zur Klausur waren keine Hilfsmittel zugelassen.

Einige Anmerkungen

Nullmengen und Abbildungen

Das stetige Bild einer (Jordan-)Nullmenge muss nicht zwangsläufig wieder eine Nullmenge sein. Dies muss auch nicht der Fall sein, wenn die Abbildung stetig, injektiv und die Umkehrabbildung auch stetig ist!
Es gibt z.B. eine so dass f(C) KEINE Nullmenge ist.
Eine einfache Konstruktion ist in
B. R. Gelbaum, J. M. H. Olmsted: Counterexamples in Analysis, Dover Publications 1992
zu finden (8.16).

Die Voraussetzungen des Gaußschen Integralsatzes

Bei der letzten Aufgabe war der Gaußsche-Intergralsatz nicht anwendbar, da F in Br(0) nicht C1 ist/war; vgl. dazu auch die Übungsaufgabe 27.

Aufgabe 4 und lineare Abbildungen

f(X)=XT+X ist offensichtlich eine lineare Abbildung

Angabe mit Lösungsvorschlägen

Termine für die Einsichtnahme

Der Raum für die Einsichtnahme ist der MI 02.10.022B.

Nachname beginnt mit Termin
A – H 23.02.2009 15:00 – 18:00 Uhr
I – P 24.02.2009 15:00 – 18:00 Uhr
Q – Z 25.02.2009 15:00 – 18:00 Uhr

Wiederholungsklausur

Termin: Dienstag, der 07.04.2009; 09:30 Uhr
Raum: MW 0001
Dauer: Die Prüfungszeit betrug 60 Minuten.

Zur Klausur waren keine Hilfsmittel zugelassen.

Angabe mit Lösungsvorschlägen

Termin für die Einsichtnahme

Dienstag, 14.04.2009, MI 02.08.055, 14:00 – 16:00 Uhr